Reisecheckliste

Die nachfolgenden Zeilen sollen Ihnen die wichtigsten Prüfpunkte für eine geplante (Fern-)Reise nahebringen.

Inhalt

  1. Allgemeine Information über das Zielland
  2. Pass und Visum
  3. Ausländische Vertretung
  4. Österreichische Vertretungen im Ausland
  5. Deutschsprechende Ärzte im Ausland
  6. Reisewarnungen
  7. Allgemeine Gesundheitsvorsorge vor Reisen
  8. Reiseimpfungen und Malariavorbeugung
  9. Medizinische Ausrüstung für Reisende (Reiseapotheke)
  10. Telefonieren im Ausland
  11. Internet im Ausland
  12. Reiseversicherung
  13. Wichtige Tropenkrankheiten

Allgemeine Information über das Zielland

Eine sehr gute Übersicht über das Reiseziel erhält man unter anderem auf der Website des ÖAMTC und des Außenministeriums.
Gängige Fragestellungen wie die Sicherheitslage, Einreiseerfordernisse, Währung, benötigte Personaldokumente, etc. können sehr schnell beantwortet werden.

Pass und Visum

Alles zum Thema Neuausstellung des Reisepasses.

Auskunft über Reisepassangelegenheiten und Einreisevorrausetzungen im Ausland, sowie die nötige Auskunft für den Fall des Passverlustes erhalten Sie auf der Seite des Außenministeriums.

Ausländische Vertretungen

Vor allem bei etwas exotischeren Zielorten sollten Sie unbedingt vor Antritt Ihrer Reise bei der jeweiligen Auslandsvertretung kurz nachfragen, ob womöglich aktuelle Besonderheiten oder Beschränkungen ausgesprochen wurden.

Österreichische Vertretungen im Ausland

Es empfiehlt sich die Adresse sowie Telefonnummer der jeweils im Zielland ansässigen österreichischen Vertretung mitzuführen.
Diese Vertretungen helfen im Notfall zuverlässig und sprechen Deutsch!

Das österreichische Auswärtige Amt in Wien ist rund um die Uhr im Notfall unter +43 501150 4411 erreichbar.

Deutschsprechende Ärzte im Ausland

Sie finden deutschsprechende Konsiliarärzte (Vertrauensärzte) am besten über die österreichische oder deutsche Auslandsvertretung.

Reisewarnungen

Das Bundesministerium f. Auswärtige Angelegenheiten gibt im Anlassfall offizielle Reisewarnungen aus. Diese bedeuten, dass von Reisen in ein solches Land aus spezifischen Gründen abgeraten wird. Missachten Sie die Warnung, kann dies im Schadensfall versicherungsrechtliche Konsequenzen haben. Eine offizielle Reisewarnung berechtigt Sie auch nach Konsumentenschutzrecht, Ihre Reise zu kostenlos zu stornieren.

Allgemeine Gesundheitsvorsorge vor Reisen

Überlegen Sie vor Buchung der Reise genau, ob Sie sich die Strapazen der gewünschten Tour zutrauen. Eine Urlaubsreise soll Erholung bieten und Sie nicht an die Grenzen Ihrer persönlichen Belastbarkeit führen. Wenn Sie eine chronische Krankheit haben, sollten Sie zuerst mit dem behandelnden Arzt Ihren Reisewunsch besprechen und dann eventuell eine spezialisierten Reisemediziner zu Rate ziehen.

Im Zweifelsfall können Sie auch Ihre Reisetauglichkeit prüfen lassen, dies führen nur spezialisierte Reisemediziner durch.

Wenn Sie metallhaltige Ersatzteile tragen, weisen Sie die Flughafensicherheitskontrolle darauf hin. Nur Schrittmacherpatienten sollten ein Attest mitführen, da für diese Personen der Magnetbogen abgeschaltet werden muss.

Reiseimpfungen und Malariavorbeugung

Reiseimpfungen sollen immer individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden. Dazu sollten Sie telefonisch unter +43 1 403 83 43 Rat einholen.
Wenn Sie anrufen, sollten Sie aber Ihre genaue Reiseroute kennen!

Eine Übersicht über wichtige Reiseimpfungen nach geografischen Regionen oder nach zugehörigen Krankheitsbildern erleichtert Ihren Überblick.

Malariavorbeugung ist in vielen Ländern nötig - es stehen aber mehrere Medikamente zur Auswahl und eine Beratung ist hier unerlässlich.

Medizinische Ausrüstung für Reisende (Reiseapotheke)

Es gilt die Grundregel: Nehmen Sie nur mit, womit Sie auch umgehen können und bedenken Sie, dass Medikamente oft spezielle Lagerungsbedürfnisse haben.
Eine Zusammenstellung der wichtigsten Reisemedikamente finden Sie in unserer Reiseapotheke.

Kontrollieren Sie Ablaufdatum und fragen Sie im Zweifelsfall nach, ob Sie ein bestimmtes Medikament ohne weiteres ins Ausland mitnehmen dürfen (arzneimittelrechtliche Bestimmungen).

Telefonieren im Ausland

Kontaktieren Sie Ihren österreichischen Handyvertragspartner und lassen Sie sich über Auslandsroaming genau informieren, da mitunter hier sehr hohe Gebühren fällig werden.
In manchen Fällen wird es günstiger sein, sich ein Handy vor Ort zu mieten  - dazu geben Ihnen die Webseiten der Anbieter im Ausland Auskunft.

Internet im Ausland

Wenn Sie mit Ihrem Notebook verreisen und im Ausland surfen wollen, erkundigen Sie sich genau über die zu erwartenden Kosten bei Ihrem Vertragspartner.
Downloadtarife können hundertfach über den österreichischen Gebühren liegen.

Reiseversicherung

Eine komplette eigene Reiseversicherung (z.B. Europäische Reiseversicherung) ist gut angelegtes Geld. Wenn Sie vielleicht über Kreditkarte etc. "reiseversichert" sind, so erkundigen Sie sich genau nach den Konditionen, nicht selten sind Selbstbehalte gegeben.

Wichtige Tropenkrankheiten

Diese sind im touristischen Reiseverkehr eher selten. Eine Übersicht über die Highlights der Tropenkrankheiten finden Sie hier.

 

Wir bemühen uns, diese Liste so aktuell und gut wie möglich zu gestalten, sind aber für jedes Feedback dankbar. Die in der Checkliste angegebenen Verlinkungen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und sind nach bestem Wissen ausgewählt. Wir übernehmen aber keinerlei Haftung für Richtigkeit und Vollständigkeit fremder Seiten.

Eine gute Reise wünscht
das Team des Zentrums für Reisemedizin